Archiv

Wölfinnen zurück in der Spur

Sie sind zurück in der Erfolgsspur: Sina Schmidt und die SG-Dritte dürfen sich über zwei immens wichtige Punkte freuen. Foto: Dietmar Reker, sportpresse-reker.de

Nach zwei Niederlagen in Folge sind die „Wölfinnen“ wieder in der Spur und dürfen dank dieses Siegs ein wenig durchatmen. „Ich habe gesagt, dass ich ohne diese zwei Punkte nicht aus der Halle gehe, und meine Mannschaft hat sich das schön erkämpft. Es hätte auch deutlicher ausgehen können, denn wir haben noch sechs bis sieben hundertprozentige Chancen ausgelassen“, resümierte SG-Trainerin Sonja Hunstiger zufrieden.

Kierspe-Meinerzhagen lag zunächst vorn (6:10/17.), aber Menden kämpfte sich wieder heran. Mit dem 12:12 durch Nadja Glormann (25.) begann das Spiel denn auch quasi wieder bei Null. In der zweiten Halbzeit war die SG gut unterwegs (27:20/55. durch Theresa Höppe). Aber die Gäste gaben sich nicht geschlagen, verkürzten auf 25:27(59.). Erst Leyla Gollan und Theresa Höppe machten dann für die Gastgeber alles klar (59./60.).

SG Menden Sauerland III: Pauline Riske; Theresa Höppe (4), Sina Schmidt (3), Leestmann (4), Ann-Catrin Schmidt, Oelenberg (3), Luisa Schmidt (1), Glormann (2), Helena Schmitt, Roland, Theresa Schüngel (7/4), Gollan (5).

Text: Westfalenpost Menden – Junker

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Close
Close