Archiv

Auftakt beim TBV Lemgo

Spielmacher Marcel Vogler (hier eine Szene aus dem mit 29-27 gewonnenen Hinspiel) kann am Samstag in Lemgo nach überstandener Grippe wieder mitwirken. Foto: Dietmar Reker, sportpresse-reker.de

Zum Start der Rückrunde der 3. Liga West tritt Aufsteiger SG Menden Sauerland am Samstag um 19:15 Uhr bei der Bundesligareserve des TBV Lemgo an. Dabei erwartet die Wölfe ein ganz dicker Brocken, der den Jahresauftakt sogar in die Heimspielstätte der Profis, die Lipperlandhalle, verlegt hat und gleich auch noch mit einem Public Viewing zum ersten EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Montenegro kombiniert.

Denn beim von Spielertrainer Matthias Struck angeführten TBV dürften einige Akteure aus der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen, zu wichtig sind die Punkte für aktuellen Viertletzten der 3. Liga. So könnte auch ein klangvoller Name wie der von Jung-Nationalspieler Tim Suton im Mannschaftsbogen auftauchen. Zudem hofft Struck auf eine gute Unterstützung von den Rängen: „Wir wollen und werden unsere Leistung bringen und wir sind gespannt, wie viele Zuschauer den Weg in die Lipperlandhalle finden werden.“

Entsprechend groß ist der Respekt, den SG-Trainer Sascha Simec vor dem ersten Gegner des neuen Jahres hat. „Das ist sicher ein ganz anderer Gegner als im Hinspiel – und das nicht nur wegen der möglichen Verstärkungen“, meinte Simec nach dem Abschlusstraining am Donnerstagabend, der einen „physisch extrem starken“ TBV erwartet. „Wenn wir dort etwas holen, wäre das schon eine kleine Sensation“, so Simec weiter – wohlwissend, dass genau diese Überraschungen den Wölfen in der Hinrunde mehrfach gelungen sind. „Lemgo steht als Aufsteiger gut da“, ist das bisherige Abschneiden des Aufsteigers auch TBV-Spielertrainer Matthias Struck nicht verborgen geblieben. Kein Wunder – seine Premiere auf der Bank der Lemgoer Reserve ging in Menden daneben, die Wölfe feierten am Ende einen nicht unverdienten 29:27-Sieg und einen perfekten Start in das erste Drittligajahr. Und das wäre ein Ergebnis, dass die Wölfe zum Jahresauftakt nur zu gerne bejubeln würden.

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Ebenfalls interessant

Close
Close
Close